• Die richtigen Reporting Tools für die Unternehmenssteuerung finden!

Die richtigen Reporting Tools für die Unternehmenssteuerung finden!

von Mario Rosenfelder

Wenn wir uns heute im Controlling mit dem Thema Reporting oder Business Intelligence auseinandersetzen, dann müssen wir uns sofort auch mit der Auswahl von Reporting Tools beschäftigen. Um das passende Reporting Tool auswählen zu können, empfehle ich, sich erst einmal mit den Reporting Anforderungen im Unternehmen auseinander zu setzen.

Vor der Auswahl des Reporting Tools sind folgende Fragen zu klären:

  • Wie viele User sollen über das Reporting Tool auf die Daten zugreifen?
  • Wird das Reporting Tool nur innerhalb des Firmennetzwerks benötigt oder muss auch ein externer Zugriff zum Beispiel über das Web möglich sein?
  • Was sind die wichtigsten Features die Sie sich von einem Reporting Tool erwarten. 
    • Muss es möglich sein zum Bespiel zwischen deutsch und english umzuschalten?
    • Welche Arten von Grafiken werden in den Reports benötigt?
    • Ist es notwendig aus der Reporting Software heraus Datenimporte anzustoßen?
    • Sollen die Berichte auch für den Download bereit gestellt werden oder soll das aus Sicherheitsgründen technisch gar nicht möglich sein?
  • Sollen die Berichtsempfänger eher mit statischen Reports (PDF) versorgt werden oder ist ein dynamisches navigieren mit dem Reporting Tool durch die Daten gewünscht?
  • Wie weit ist es möglich die Benutzer des Reporting Werkzeugs zu schulen bzw. wie technikaffin sind die User?
    • Es ist zu klären wer kommt als Developer für das Data Warehous in Frage?
    • Wollen Sie Ihre Reports zum Beispiel nach den Hichert SUCCESS-Regeln aufbauen?
  • Ist bereits internes Know How für eine bestimmte Reporting Software im Unternehmen vorhanden?
  • Auf welchen Endgeräten soll das Reporting Tool eingesetzt werden (PC, Laptop, iPad, Android Geräten)? Das Thema "Mobile Business Intelligence" wir aktuell immer wichtiger. Eine Lösung die diesen Bereich unterstützt ist einfach zukunftssicherer.
  • Sind die Berichtsanforderungen eher für ein relationales oder für ein multidimensionales Reporting Werkzeug  geeignet?
  • Wie groß sind die Datenmengen, die mit dem Reporting Werkzeug analysiert werden sollen? Reden wir von  big data?
  • Muss das Reporting Tool auch den ETL (Extraktion, Transformation und Laden) Prozess unterstützen oder sind die Daten bereits konsolidiert und in einem Data-Warehouse gespeichert?
  • Wer wird im Unternehmen für das Reporting Tool verantwortlich sein und welche Ressourcen stehen für den laufenden Betrieb zur Verfügung?
  • Soll das Reporting Tool in weiterer Folge auch für die Planung verwendet werden?
    • Möchten Sie gegebenenfalls eine Vertriebsplanung und/oder eine über die Bereiche Erfolgs-, Finanz- und Bilanzplanung hinweg integrierte Planung umsetzen?
  • Welche finanziellen Mittel haben Sie für den Ankauf und die Implementierung eines Reporting Tool zur Verfügung?
  • Welche Reporting Werkzeuge sind möglicherweise schon im Unternehmen vorhanden und können ausgebaut werden?

Meine Empfehlung für die Auswahl von Reporting Tools:

Setzen Sie sich intensiv mit den oben gestellten Fragen auseinander und klären Sie diese intern ab. Berücksichtigen Sie dabei nicht nur die aktuellen Anforderungen, sondern versuchen Sie dabei auch zwei oder drei Jahre in die Zukunft zu schauen und lassen Sie auch die zukünftigen Anforderungen in die Beantwortung oben genannter Fragen mit einfließen.

Reporting Tool

Fallbeispiel 1: Sie haben im Unternehmen Probleme mit der Datenqualität, müssen Daten aus verschiedenen Systemen zusammenfassen und miteinander verknüpfen, um ein sinnvolles Reporting zu ermöglichen. So werden Sie ein Reporting Tool benötigen, dass neben dem Fronend ein besonders Leistungsstarkes ETL-Werkzeug anbietet. Ist  dazu noch das Management flächendeckend mit iPads ausgestattet und möchte die Berichte über eine zertifizierte APP konsumieren, dann empfehle ich zum Beispiel die BI-Lösung von der Firma Cubeware. Diese Lösung verfügt mit dem Cubeware Importer über ein leistungsstarkes ETL-Werkzeug und bietet darüber hinaus auch noch entsprechende APPs für iPad und Android an.

Reporting Tool: Excel Reporting

Fallbeispiel 2: Die meisten Ihrer Berichtsempfänger haben Excel am Arbeitsplatz verfügbar und sind auch gewohnt damit Auswertungen und Kalkulationen zu machen. Darüber hinaus haben Sie ein begrenztes Budget für das Projekt "Reporting Tool" zur Verfügung. Es gibt im Unternehmen schon einen SQL-Server, der bereits einzelne Komponenten beinhaltet, die im Rahmen des Reporting Projektes benötigt werden, dann kann ein Excel, erweitert um einzelne Services des SQL-Server eine sogenannte Microsoft BI Lösung für Sie das optimale Reporting Tool darstellen.

Es freut mich, wenn ich Ihnen einige Denkanstöße für die Auswahl des für Sie passenden Reporting Tools geben konnte. Sehr gerne bespreche ich mit Ihnen Ihre Reporting Anforderungen und zeige Ihnen, die von uns angebotenen Reporting Tools in einer live Präsentation.

Rufen Sie mich einfach unter +43 463/21909512 an oder senden Sie mir eine E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen
Mario Rosenfelder


PS: Wenn Sie sich für Reporting Tools interessieren, ist vielleicht auch dieser Link zum Thema Berichtswesen nach dem Konzept ONE PAGE ONLY für Sie interessant!

Zurück